Es ist alles normal! Nichts muss dir peinlich sein

Brüste und Hüften, Schambehaarung und Pickel... Es ist ganz klar, dass du dich durch die vielen Veränderungen an deinem Körper verunsichert fühlst, aber denk daran: Alle erleben das Gleiche. Selbst Jungen auf ihre eigene Art und Weise. Die körperliche Entwicklung, die du jetzt bemerkst, ist absolut normal. Sie beginnt ungefähr ab dem neunten Lebensjahr und kann die kommenden zehn Jahre andauern. Veränderungen gehören in der Pubertät zum ganz natürlichen Vorgang des Erwachsenwerdens und zum Erlangen der sogenannten Geschlechtsreife dazu und sind überhaupt kein Grund, sich zu schämen!

Kommen wir zur Sache.

Welche Veränderungen hast du beobachtet? Beginnen in der Scham- und Achsel-Gegend und an den Beinen Haare zu wachsen? Verändern sich deine Brüste? Befindet sich manchmal weißer Ausfluss im Slip? Nichts davon sollte dir Sorgen machen: Das gehört alles zur Pubertät dazu. Dabei finden nicht nur äußerliche Entwicklungen statt. Dein Körper bereitet zum Beispiel auch die Geschlechtsorgane auf die erste Menstruation vor. Erfahre hier mehr über körperliche Veränderungen, die in deinem Körper stattfinden.

Klicke dich durch die Bilder und sieh dir an, wie sich der weibliche Körper im Verlauf der Pubertät entwickelt! 

Jedes Mädchen ist anders

Du bist eben du – und in der Pubertät machen nicht alle Mädchen alles zum gleichen Zeitpunkt durch. Bei manchen verändert sich der Körper schon mit acht Jahren, bei manchen erst nach dem zwölften Geburtstag. Es kann daher sein, dass manche Entwicklungen bei deinen Freundinnen früher oder erst später einsetzen. Mach dir deswegen keine Sorgen. Jedes Mädchen ist anders, aber es geht ihnen sicherlich ganz ähnlich wie dir.

Die Abbildung unten zeigt dir, was während der Pubertät bei Mädchen passiert. Dabei siehst du, dass du deine erste Periode erst relativ spät im Verlauf der Pubertät bekommst. Vorher beginnen für gewöhnlich deine Schambehaarung und deine Brüste zu wachsen, du bekommst Weißfluss und erlebst einen Wachstumsschub. Mit ungefähr 17 Jahren hat sich dein Körper vollständig entwickelt. Und es ist ganz normal, dass jedes Mädchen seine ganz eigenen weiblichen Formen entwickeln wird – du bist eben du.

Die Wahrheit über die Brustgröße

Jedes Mädchen ist anders und das ist gut so! Die Größe und Form der Brust haben keinen Einfluss auf ihre Funktionstüchtigkeit. Ob die Brüste einer Frau größer oder kleiner sind, beeinflusst nicht unbedingt, wie gut sie Milch produzieren, um ihre Babys zu stillen.

Manchmal kann es vorkommen, dass in der Pubertät bei der Brustentwicklung die eine Brust mal etwas schneller wächst als die andere. Keine Panik, das gleicht sich bei den meisten Mädchen von allein aus, obwohl es auch nicht ungewöhnlich ist, dass die zwei Brüste unterschiedlich groß sind, aber das ist normalerweise auch kein Grund zur Sorge.

Der weibliche Körper

In den Abbildungen kannst du sehen wie sich der weibliche Körper im Verlauf der Pubertät entwickelt. Erfahre außerdem mehr über die weiblichen Geschlechtsorgane beim Durchklicken. In den Abbildungen kannst du sie von vorne und von der Seite sehen.

Grafik zur Anatomie bei Mädchen

Mädchen

Okay, tief durchatmen... und los geht’s! Als erstes Geschlechtsorgan verändert sich deine Scheide. Die äußeren Schamlippen wachsen langsam und bedecken die inneren. Du bekommst die ersten Schamhaare. Es kann sein, dass du zum ersten Mal Ausfluss bekommst. Das ist völlig normal und zeigt, dass dein Körper gesund ist.

Grafik zur Anatomie bei Teenagern

Teenager

Schambehaarung ist ein gutes Anzeichen dafür, dass bald auch deine Brüste zu wachsen beginnen. Dein Becken wird etwas breiter, die Schultern bleiben hingegen schmal – dein Körper nimmt eine weiblichere Form an... Wenn es noch nicht passiert ist, dann wirst du bald auch deine erste Periode bekommen. Die meisten Mädchen haben ihre erste Menstruation mit ungefähr zwölf Jahren. Manche etwas früher, andere wiederum etwas später. Da sich jeder Körper unterschiedlich schnell entwickelt, kann hierzu kein genauer Zeitpunkt genannt werden.

Grafik zur Anatomie bei Frauen

Frau

Mit ungefähr 17 Jahren ist die körperliche Entwicklung abgeschlossen. Du hast deine endgültige Körpergröße erreicht, deine Brüste sind voll entwickelt. Auch die Behaarung im Schambereich und unter den Achseln ist nun vollständig ausgeprägt. Dein Menstruationszyklus ist nun regelmäßig. Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft!

Grafik zum Jungfernhäutchen

Hymen (alte Bezeichnung "Jungfernhäutchen")

Beim Hymen handelt es sich um einen Kranz von Hautfalten, der den Eingang zur Scheide umgibt. Durch den Einfluss der weiblichen Hormone ab der Pubertät wird das Hymen weicher und weiter, variiert aber auch stark von Frau zu Frau. Des Weiteren hat die Verwendung von innerlich angewandten Menstruationshygieneartikeln wie Tampons keinen Einfluss auf das Hymen.

Grafik zur Scheide

Scheide

Sie ist ein dehnbarer Schlauch aus Muskeln. Vorne am Eingang ist sie eng, innen aber wesentlich weiter.

Grafik zum Muttermund

Muttermund

Ein „Hals” (oder „Nacken”) aus festem Gewebe mit einer Öffnung, die Gebärmutter und Scheide verbindet.

Grafik zur Gebärmutter

Gebärmutter (Uterus)

Sie hat dicke Muskelwände und innen einen kleinen Hohlraum, dessen Wände mit Schleimhaut bedeckt sind.

Grafik zum Eileiter

Eileiter

Sie leiten eine reife Eizelle mit Hilfe winziger Härchen von den Eierstöcken in Richtung Gebärmutter.

Grafik zu den Eierstöcken

Eierstöcke

In ihnen reifen die Eizellen heran.

Grafik zum Eierstock

Eierstock

In den Eierstöcken reifen die Eizellen heran.

Grafik zum Eileiter

Eileiter

Sie leiten eine reife Eizelle mit Hilfe winziger Härchen in Richtung Gebärmutter.

Grafik zur Gebärmutter

Gebärmutter (Uterus)

Sie hat dicke Muskelwände und innen einen kleinen Hohlraum, dessen Wände mit Schleimhaut bedeckt sind.

Grafik zur Gebärmutterschleimhaut

Gebärmutter-Schleimhaut

In ihr nistet sich die befruchtete Eizelle ein. Wird die Eizelle nicht befruchtet, wird die Schleimhaut während der Menstruation abgestoßen.

Grafik zum Muttermund

Muttermund

Öffnung, die die Gebärmutter und die Scheide verbindet.

Grafik zur Scheide

Scheide

Die Scheide stellt eine Verbindung von der Gebärmutter nach außen her. Die Außenöffnung der Scheide liegt zwischen Harnröhre und dem Darmausgang.

Grafik zum Beckenbodenmuskel

Beckenbodenmuskeln

Sie sorgen dafür, dass alles an seinem Platz bleibt. Man kann sie mit speziellen Übungen trainieren.

Grafik zur Klitoris

Kitzler (Klitoris)

Der Kitzler sitzt vor der Harnröhre zwischen den kleinen Schamlippen. Aufgrund der vielen Nervenenden ist er sehr empfindlich und einer der wichtigsten Spots sexueller Erregung.

Grafik zu den Schamlippen

Schamlippen

Der Scheideneingang wird von den äußeren und inneren Schamlippen bedeckt.

Grafik zum Enddarm

Enddarm

 

Grafik zur Harnblase und der Harnröhre

Harnblase und Harnröhre

 

Unsere Produkte Alle anzeigen

Der o.b. ® Produkt-Finder

Welchen o.b. Tampon für welchen Anlass?
Beantworten Sie sechs kurze Fragen.

Häufig gestellte Fragen

Welchen o.b. Tampon für welchen Anlass?
Beantworten Sie sechs kurze Fragen.