Toxisches Schocksyndrom – was ist TSS?

TSS, das toxische Schocksyndrom, ist eine äußerst seltene, aber ernst zu nehmende toxische Erkrankung, die bei Männern, Frauen und Kindern auftreten kann.

 

Was verursacht ein toxisches Schocksyndrom?

TSS wird von einem bestimmten Bakterium mit dem Namen Staphylococcus aureus, kurz S. aureus, verursacht. Dieses tritt vor allem in der Nase, in den Atemwegen und auf der Haut auf. Die meisten Menschen entwickeln Antikörper gegen die Toxine von S. -aureus. Das trifft aber nicht auf jeden zu. Die Gründe hierfür sind noch immer nicht bekannt. Die von S. -aureus produzierten Toxine gelten als wesentlicher Faktor für die Entwicklung von TSS, weshalb Menschen ohne diese Antikörper einem erhöhten Risiko von TSS ausgesetzt sind.

Im Umkehrschluss verursacht das Bakterium jedoch nicht zwangsläufig TSS.

 

Wie bekommt man ein toxisches Schocksyndrom?

TSS ist im Zusammenhang mit dem Tampongebrauch beschrieben worden, kann aber auch während der Menstruation auftreten, wenn keine Tampons bzw. andere Hygieneprodukte verwendet werden.

Das toxische Schocksyndrom kann auftreten, wenn ein bestimmtes Bakterium mit dem Namen Staphylococcus aureus, kurz S. aureus in den Organismus eintritt und der Körper keine Antikörper dagegen entwickelt hat. Keinesfalls ist TSS auf menstruierende Frauen beschränkt. Dieses Bakterium kann z.B. über Wunden, Stiche oder Verbrennungen in den Organismus gelangen und TSS auslösen.

 

Symptome des toxischen Schocksyndroms

Die Symptome von TSS treten sehr plötzlich auf. Wenn man sich während der Menstruation aus voller Gesundheit heraus plötzlich sehr krank fühlt und z.B. folgende Symptome auftreten, kann dies auf einen toxischen Schock hinweisen:

  • plötzlich auftretendes hohes Fieber (39 °C oder mehr)
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Schwindelgefühl
  • Ohnmacht
  • Muskelschmerzen
  • sonnenbrand-ähnlicher Hautausschlag
 

Was macht man beim Auftreten von TSS?

TSS kann lebensbedrohlich sein und muss daher frühzeitig erkannt und behandelt werden. Wenn die Symptome bei Ihnen auftreten und Sie einen Tampon tragen, dann sollte dieser vorsorglich entfernt und unverzüglich ein Arzt oder eine Klinik aufgesucht werden. Dort sollte die Möglichkeit einer TSS-Erkrankung erwähnt werden. Ebenfalls sollte dem Arzt mitgeteilt werden, dass man seine Regel hat. TSS kann wiederholt auftreten, unabhängig davon, ob man Tampons verwendet oder nicht. Wenn man einmal an TSS erkrankt war, sollte man vor der weiteren Verwendung von Tampons mit seinem Arzt oder seiner Ärztin sprechen.

 

Sind Tampons gefährlich?

Ein Tampon ist nicht gefährlich. Ein Tampon sollte regelmäßig alle 4-8 Stunden gewechselt werden. Wenn Sie den Tampon vergessen haben, sollten Sie ihn direkt entfernen. Wenn Sie allerdings die oben genannten Symptome aufweisen, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

 

Richtige Verwendung von Tampons

Die Tropfensymbole auf der Verpackung zeigen an, wie viel Flüssigkeit ein Tampon aufsaugen kann. Je mehr Tropfen auf der Verpackung, desto höher die Saugstärke des Tampons. Wir raten Ihnen dazu, die kleinste für Sie und Ihren Menstruationsfluss passende Saugstärke zu verwenden. Wechseln Sie ihren Tampon regelmäßig alle 4-8 Stunden.

 

Wir raten Frauen außerdem nachdrücklich dazu, sich an die Empfehlungen zur Tragedauer auf unseren Verpackungen und Packungsbeilagen zu halten.