Was ist der sogenannte Weißfluss?

Die Scheide erneuert ständig ihr Deck- und Drüsengewebe und stößt tote oberflächliche Zellen ab. Sie bleibt außerdem feucht, indem sie Gewebeflüssigkeit aus den unteren Gewebeschichten an die Oberfläche transportiert. Die abgestoßenen Zellen und die ausgeschiedene Flüssigkeit sind ein ganz normaler Ausfluss, der zum natürlichen Prozess einer gesunden Scheide gehört. Für gewöhnlich ist er durchsichtig oder weiß („Weißfluss“).

Während des weiblichen Zyklus können sich Konsistenz und Farbe dieses Ausflusses verändern. Suchen Sie bitte Ihren Frauen- oder Hausarzt auf, falls Sie feststellen, dass es bei Ihrem Ausfluss zu Geruchsbildung kommt und ein Jucken auftritt. Ein oder zwei Jahre, bevor Mädchen ihre erste Periode bekommen, werden die meisten von ihnen Weißfluss in ihrer Unterhose bemerken. Das ist ganz normal und zeigt nur, dass die Geschlechtsorgane zu arbeiten begonnen haben.