Menstruationsbeschwerden? Fit durch die Tage

Wohlfühlen während der Periode

Verspüren Sie während Ihrer Periode oft ein Ziehen oder gar Krämpfe im Unterleib? Sind Sie gereizt und müde? Sie sind nicht allein – wir alle haben das während unserer Periode schon durchgemacht. Wenn Sie die Ursachen für Regelschmerzen und weitere Regelbeschwerden besser verstehen und einige Tipps beherzigen, kann Ihnen dies helfen, sich auch während der Regelblutung gut zu fühlen – wie an jedem anderen Tag.

Wohlfühlen während der Periode
Haben Sie sich je gefragt, was genau in Ihrem Körper passiert und was Ihre Menstruationsbeschwerden verursacht? Hier ein kurzer Überblick:

Wie kommt es zu den typischen Regelschmerzen?

Regelschmerzen setzen oft zu Beginn Ihrer Menstruation ein, nachdem sich eine Eizelle im Eierstock löst und zu den Eileitern wandert. Dabei werden in der Gebärmutterschleimhaut verstärkt die Botenstoffe Prostaglandine gebildet, welche die Aktivität der Gebärmuttermuskulatur zum Abstoßen der Schleimhaut unterstützen. Ihre Gebärmutter zieht sich dabei immer wieder zusammen, um die Abtrennung der oberen Schichten der Schleimhaut zu fördern, was zu den krampfartigen Menstruationsschmerzen führen kann.  

Warum haben wir oft Stimmungsschwankungen?

Hormone sind für Ihre Stimmungshochs und -tiefs während Ihres Menstruationszyklus' verantwortlich. Je nach Progesteron- und Östrogenspiegel, die den Gehalt des Glückshormons Serotonin im Gehirn beeinflussen können, fühlen Sie sich entweder müde und gereizt oder scheinen plötzlich wieder mehr Energie zu haben und entspannt zu sein. 

5 Tipps gegen Menstruationsbeschwerden

  1. Bewegen Sie sich! Es ist nicht nötig, dass Sie Ihren Körper überanstrengen, aber ein leichtes bis moderates Sportprogramm an der frischen Luft – etwa spazieren gehen, Rad fahren oder schwimmen – wirkt bei Unterleibsschmerzen oft Wunder. Bewegung hat einen positiven Effekt auf Ihr Wohlbefinden und hilft Ihnen, die Muskeln in Ihrem Unterleib zu dehnen, um die Regelschmerzen ein wenig zu lindern.
  2. Entspannen Sie sich mit Wärme! Legen Sie sich eine Wärmflasche auf den Bauch, wenn Sie auf dem Sofa liegen, oder duschen oder baden Sie warm, um den Blutkreislauf anzuregen. Wärme erweitert die Blutgefäße, entspannt Ihren Körper und lindert die Schmerzen.
  3. Gönnen Sie sich etwas und heben Sie Ihre Stimmung! Nehmen Sie sich Zeit, um mit Freunden auszugehen oder sich Ihren Lieblingsfilm anzuschauen. Gönnen Sie sich ein leckeres, gesundes Essen. Übrigens: Dunkle Schokolade hilft, Ihre Gelüste zu zügeln und Ihren Serotoninspiegel zu erhöhen.
  4. Verzichten Sie auf Kaffee! Auch wenn Ihnen Ihr täglicher Kaffee so natürlich wie das Atmen vorkommt – es lohnt sich, während Ihrer Periode darauf zu verzichten. Koffein verengt die Blutgefäße und kann Beschwerden wie Kopfschmerzen und Krämpfe verstärken.
  5. Sorgen Sie für ausreichend Schlaf! Es gibt so viele Gründe, warum Schlaf wichtig ist: Er hält Hormon- und Blutzuckerspiegel aufrecht und gibt Ihrem Körper Zeit, sich zu regenerieren. Gönnen Sie sich nachmittags ein längeres Nickerchen, um sich wieder frisch zu fühlen. Wenn Sie zur Entspannung eine Wärmflasche oder ein Heizkissen benutzen, schlafen Sie möglicherweise leichter ein.

Sie bemerken schon vor Ihrer Periode Symptome wie Gereiztheit, Kopfschmerzen oder Unwohlsein? Dann informieren Sie sich über PMS – (prämenstruelles Syndrom).